Einige Inhalte sind aufgrund Ihrer
Cookie Einstellungen nicht sichtbar.

Facebook Pixel [noscript] nutzt Cookies, die Sie deaktiviert haben. Wenn Sie die Inhalte sehen wollen, können Sie diese im Cookie Hinweis aktivieren.

Kunden­flirt

Der Kunden­flirt ist das neue Verkau­fen

Einige Inhalte sind aufgrund Ihrer
Cookie Einstellungen nicht sichtbar.

Google Youtube nutzt Cookies, die Sie deaktiviert haben. Wenn Sie die Inhalte sehen wollen, können Sie diese im Cookie Hinweis aktivieren.

Was ist über die Themen Verkau­fen und Vertrieb nicht schon alles geschrie­ben worden. Ob Hard- oder Softs­el­ling – die Regeln des Verkau­fens haben es in sich, gleich­zei­tig sind sie ganz einfach. Ja, wirk­lich, sie sind einfach. Wir müssen sie nur anwen­den. Die kürzeste und beste Verkaufs­for­mel der Welt besteht auf 16 Zeilen und lautet so:

Der Kunden­flirt

Mach’ dir ein paar schöne Stun­den,
geh’ und flirte mit dem Kunden.
Hör’ ihm zu und mach’s ihm klar
bis du hörst sein lautes Ja!

Dies ist erst dein Anbe­ginn,
denn es zieht ihn wieder hin,
hin zu dir mit Leiden­schaft
hin zu deiner Schöp­fer­kraft.

Jede Hürde wird genom­men
alles Tren­nende durch­schwom­men,
bis der Kunde schwärmt und lacht:
„Mensch, dies hast du gut gemacht!’’

Ich komm’ gerne zu dir wieder
lausch’ dem Klange deiner Lieder,
empfehl‘ dich weiter voller Glück,
denn dies war dein Meis­ter­stück!’’

In diesen beschwing­ten Zeilen steckt alles, was für erfolg­rei­ches Verkau­fen nötig ist: Die Nähe zum Kunden, Aufmerk­sam­keit für seine Wünsche, Einwand­be­hand­lung, Krea­ti­vi­tät, Bestä­ti­gung, Kunden­bin­dung, Empfeh­lungs­mar­ke­ting.

Das klingt so leicht und ist doch so selten. Seit Jahr­zehn­ten gilt Deutsch­land als Service­wüste, in der die Kunden froh sein müssen, dass ihnen über­haupt etwas ange­bo­ten wird. Das ist eine gefähr­li­che Illu­sion. Gerade die Corona-Krise hat gezeigt, was es für Wirt­schaft und Handel bedeu­tet, wenn die Kunden beim Kauf mit Zurück­hal­tung reagie­ren. Von selbst verkau­fen sich heute die wenigs­ten Produkte.

Was für ein Segen, wenn wir erle­ben dürfen, dass jemand im Verkauf seiner einfühl­sa­men Leiden­schaft nach­geht. Gute Verkäu­fer hören zu, erken­nen Wünsche, beglei­ten uns sicher und souve­rän bis zum Abschluss. Wir erken­nen und schät­zen diesen Service, stehen nicht mehr im Online­han­del allein auf weiter Flur.

Wer im Verkauf und Vertrieb erfolg­reich sein will, muss lernen, mit seinen Kunden zu flir­ten. Die Wissen­schaft sagt es deut­lich: Wir kommu­ni­zie­ren immer, wir verkau­fen uns immer, wir flir­ten immer. Ob wir etwas kaufen, entschei­det in hohem Maße die Person, die mit im Spiel ist. „Würden sie von diesem Menschen einen Gebraucht­wa­gen kaufen?“ In dieser Frage steckt eine messer­scharfe Logik. Kommen wir als Menschen nicht rüber, lassen wir das Verkau­fen besser sein. Die Chine­sen sagen es tref­fend: „Ein Mensch, der nicht lächelt, sollte kein Geschäft eröff­nen.“

Dabei ist Verkau­fen ganz einfach. Sie lernen die 16 Zeilen des Kunden­flirts auswen­dig, setzen diese täglich um und mit Sicher­heit werden ihre Verkaufs­er­geb­nisse stei­gen.

Wenn’s mit dem Vertrieb klap­pen soll, gelten die Gesetze des Verkau­fens. Erfolg haben dieje­ni­gen, die mit ihrem Kunden flir­ten. Denn wir kommun­zie­ren immer, verkau­fen immer, flir­ten immer. Wen Sie wissen wollen, wie das geht, rufen Sie mich an.

» zum Kontakt­for­mu­lar

Stefan Kerzel YouTube Kanal abon­nie­ren

2020-06-07T11:14:01+02:0007. 06. 2020|