Kerzel erklärt Agili­tät

Agili­tät ist der Schlüs­sel, um Kurs zu halten im Sturm des Wandels.

Agili­tät, dieses Zauber­wort geis­tert seit Jahren durch Unternehmen, Manage­ment und Gesell­schaft. Sogar im Wort­schatz der Poli­tik und Kunst ist der Begriff mitt­ler­weile fest veran­kert. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff Agili­tät? Er beschreibt die Art und Weise, wie wir damit umge­hen, dass sich alles ändert. Wer sich umschaut, stellt fest, dieser Wandel passiert stän­dig – nichts bleibt, wie es ist. Agil zu sein, bedeu­tet beweg­lich und flexi­bel auf neue Gege­ben­hei­ten zu reagie­ren. Agil ist das Gegen­teil jener stabi­len Welt, die wir uns mit heißem Herzen erhal­ten wollen, derweil sich alles weiter­ent­wi­ckelt. Trotz­dem: Auf Biegen und Brechen versu­chen wir das Unmög­li­che. Das Bestehende soll erhal­ten blei­ben – Beruf, Lebens­um­stände und Verhal­tens­wei­sen. Natür­lich wird das nicht gelin­gen. Bereits vor 2500 Jahren wusste der grie­chi­sche Philo­soph Hera­klit: „Alles fließt. Man kann nie zwei­mal in densel­ben Fluss stei­gen.“  Doch wir jammern am Ende wie Opa Hoppen­s­tedt bei Loriot: „Früher war mehr Lametta!“

Agili­tät erzeugt Stabi­li­tät durch das Aushal­ten von Insta­bi­li­tät.

Was auf den ersten Blick unsin­nig erscheint, wird durch das folgende Bild verständ­lich: Wer versucht, auf einem Surf­brett Stabi­li­tät zu erzeu­gen, den haut die Welle vom Brett. Eine Welle ist weder eine eben asphal­tierte Straße noch eine glatte Eisen­bahn­schiene. Wer erfolg­reich surft und sich oben hält, schafft dies, weil er in der Lage ist, Insta­bi­li­tät auszu­hal­ten. Jeder noch so kleine Impuls aus Wind, Wellen und Wasser wird genutzt und gezielt in den Dienst des Wellen­rei­tens gestellt. Welche Welle wann und mit welcher Ener­gie heran­rollt, welche Tücken oder Eigen­ar­ten sie besitzt – niemand kann es voraus­sa­gen. Es geht stets um die im Moment zu lösende Heraus­for­de­rung.

Der Report The Future of Jobs des World Econo­mic-Forums aus dem Jahr 2016 bezeich­net die Agili­tät, das Lösen komple­xer Probleme, als die entscheidende Fähig­keit für die Arbeits­welt der Zukunft.  Hier gilt es, kompli­zierte Pirou­et­ten zu drehen, im Takt der Anfor­de­run­gen zu tanzen, während wir gleich­zei­tig offen blei­ben für Impro­vi­sa­tion und ziel­dien­li­chen Free­style. „Manch­mal müssen sie halt einen Schuss ins Blaue riskie­ren“, empfahl Dr. McCoy, Schiffs­arzt des Raum­schiffs Enter­prise, seinem unge­lieb­ten Kolle­gen Mr. Spock dereinst bei einem galak­ti­schen Aben­teuer. Es ging um den Kurs für die Heim­reise. Keiner kannte ihn, trotz­dem woll­ten alle nach Hause. Wenn der Plan mit den Dienst­an­wei­sun­gen nach Vorschrift ins Altpa­pier gewan­dert ist, schlägt die Stunde des Neuen. Dafür braucht es ziel­dien­li­che Hand­lungs­fä­hig­keit, brau­chen wir ein harmo­ni­sches Zusam­men­spiel von Kopf und Bauch. Auch in den nächs­ten fünf Jahren, so die Future-Studie, werde sich an den Lösungs­her­aus­for­de­run­gen für kniff­lige Aufga­ben nichts ändern. Agili­tät ist das Thema der Zeit.

Wer in den Stür­men der Zeit über­le­ben will, muss sich agil auf das Neue und die Gege­ben­hei­ten für das jeweils Mögli­che einstel­len. Der Tyran­no­sau­rus Rex ist ausge­stor­ben, der Airbus A 380 auf Grund seiner Größe geschei­tert. Die Bienen haben über­lebt und schwär­men jedes Früh­jahr mit Leiden­schaft von Blüte zu Blüte – wie in meinem Garten. Das ist Agili­tät.

Wie agil und beweg­lich handeln Sie in Ihrem Unter­neh­mens­all­tag?

Schär­fen Sie mit mir den Blick auf Ihre Beweg­lich­keit. Wie offen sind Sie für das Neue? Finden Sie jene Schätze und Poten­ziale, die in den Köpfen und Herzen Ihrer Beleg­schaft dafür schlum­mern. Agili­tät, darüber sind sich Wissen­schaft und Wirt­schaft einig, wird in Zukunft über Wohl und Wehe eines Unter­neh­mens entschei­den.

Ich zeige Ihnen, was nötig ist, sicher durch die Unwäg­bar­kei­ten unse­rer Zeit zu surfen. Das erfor­dert Mut und die Bereit­schaft, sich mit eige­nen Befind­lich­kei­ten ausein­an­der zuset­zen. Rrufen Sie mich an – jetzt!

» zum Kontakt­for­mu­lar

Stefan Kerzel YouTube Kanal abon­nie­ren

2020-05-05T12:23:18+02:0005. 05. 2020|