IV. Mediation und Schlichten: Wie Sie Konflikte nachhaltig lösen

Fünf Dinge, die Ihr Unternehmen erfolgreicher machen:

Mediation und Schlichten: Wie Sie Konflikte nachhaltig lösen

Egal, ob Sie Unternehmer sind oder Arbeitnehmer: Wir alle hatten in unserem Arbeitsalltag schon einmal mit Konflikten zu tun. Manche lösen sich einfach und fast von selbst – andere verstärken sich immer mehr, bis beide Seiten völlig eingefahren sind. Die Folge: Niemand ist glücklich, die Arbeit leidet und der Kunde ist nicht mehr zufrieden. Wenn es erst einmal so weit gekommen ist, führt der Weg oft zum Gericht. Das kostet Geld, und am Ende sind alle Beteiligten verärgert, dass sie immer noch keine befriedigende Lösung haben. Warum das so ist und wie Sie stattdessen zum Ziel kommen, erkläre ich Ihnen heute.

Ein Streit, das sind – metaphorisch gesprochen – zwei Menschen, die an einem verknoteten Seil jeweils in die entgegengesetzte Richtung ziehen. Jede Seite zieht aus Leibeskräften; im irrigen Glauben, dadurch den Knoten, ersteht für den Konflikt, lösen zu können. Doch je stärker gezogen wird, desto mehr tritt das Gegenteil ein – der Konfliktknoten zieht sich mehr und mehr zusammen. Oft ist er so verworren, dass kaum noch jemand weiß, worum es in dem Streit ging. Der Zwist hat sich verselbstständigt.

Diese Fragen müssen Sie sich stellen, wenn Sie einen Konflikt schlichten möchten:

Willst du einen Konflikt lösen, geh‘ an die Ursachen:

Worum geht es wirklich?
Was ist das Thema hinter dem Streit, über das die Streithähne selten sprechen wollen?
In den Antworten auf diese Fragen schlummert die Lösung der Auseinandersetzung.

Warum ein Gericht selten helfen kann:

Leider wird dieser Weg der Konfliktlösung noch viel zu selten beschritten. Der Gang vor die Schranken eines Gerichts ist sehr oft die übliche Vorgehensweise, einen Streit zu lösen. Wer vor den Richter zieht, glaubt, dort eine Lösung für die Auseinandersetzung zu bekommen. Weit gefehlt! Der Irrtum liegt im System. Vor Gericht erhalten beide Seiten ein Urteil, mit dem die Streithähne meist alles andere als zufrieden sind. Eine Seite gewinnt, die andere Partei verliert – wenn es überhaupt ein Urteil gibt. Richter sind auch nur Menschen und bieten oft einen Vergleich an. Dieser oder ein Urteil sind häufig der Grund, dass beide Konfliktparteien die Messer für die nächste Runde wetzen. Zank und Streit gehen in die nächste Runde. Es bewahrheitet sich die alte Weisheit: Wenn zwei sich streiten, freuen sich die Anwälte und die Richter sind genervt.

So lösen Sie einen Konflikt nachhaltig:

Das Zauberwort heißt Mediation. Diese Kunst der Schlichtung verhilft beiden Seiten, den Konflikt aus eigener Kraft dauerhaft zu lösen. Mediation ist der Königsweg, um Kriegsbeile zu begraben. Die Streitenden können sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren – ihre Arbeit, ihre Schöpferkraft, Glück, Perspektive und Zufriedenheit.

Durch Mediation haben die Kontrahenten ihre Hände frei, den Knoten aus eigener Kraft aufzudröseln. Das erfordert Vertrauen, hier sind Menschenkenntnis und Psychologie gefragt. Ziel einer Mediation ist das große Ganze, das, worum es wirklich geht. Dort schlummert die Lösung und wartet darauf, gefunden zu werden.

 

Wenn auch Sie einen Konflikt haben, der das Arbeitsklima vergiftet und die Produktivität einschränkt, sprechen Sie mich an!
Als Fachmann für Mediation erspare ich Ihnen den Weg vor Gericht und sorge dafür, dass Ihre Mitarbeiter wieder Hand in Hand zusammenarbeiten.

 

Stefan Kerzel YouTube Kanal abonnieren :

2018-03-22T09:04:45+00:00 22. 03. 2018|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen