Führung2018-11-12T17:03:13+00:00

Die gute Nachricht:
Unter­neh­mens­füh­rung ist lern­bar

Wo lernen Führungskräfte, wie sie ein Unter­neh­men und seine Mitarbeiter erfolg­reich zu führen?

An der Univer­si­tät im Studi­en­gang? Eher nicht, auf dem Weg zum Abschluss geht es um prüf­ba­res Fach­wis­sen in den jewei­li­gen Diszi­pli­nen und selten um Unter­neh­mens­füh­rung, Kommu­ni­ka­tion, Moti­va­tion oder Menschen­füh­rung. Fach­lich hoch quali­fi­zierte Absol­ven­ten werden auf Beleg­schaf­ten losge­las­sen und haben keine Ahnung davon, wie sie wert­schät­zend mit Menschen umge­hen, Talente fördern, Poten­ziale wecken oder Strei­tig­kei­ten nach­hal­tig schlich­ten. Die gute Nachricht: Unter­neh­mens­füh­rung ist lern­bar.

Längst steu­ern Unter­neh­men aller Bran­chen mit Tools aus der Unter­neh­mens­ent­wick­lung dage­gen: Mit Trai­nee-Program­men oder mit Semi­na­ren für Führungskräfte, die nach­ho­len, was die Uni nicht geleis­tet hat.

Als Unter­neh­mens­ent­wick­ler unter­stütze ich Sie dabei

  • Mitar­bei­tern Orien­tie­rung zu geben,
  • Mitarbeiter zu begeis­tern,
  • Mitarbeiter zu befä­hi­gen, zu neuen Ufern und Chan­cen aufzu­bre­chen,
  • Klar­heit darüber zu gewin­nen, wie und wohin Sie Ihr Team führen.

Diese vier Punkte sind weit entfernt von dem, was man früher unter klas­si­scher Führung verstand: Der Chef bestimmt die Rich­tung und alle folgen. Diese Methode ist Schnee von gestern. In den genann­ten vier Punk­ten liegt die Essenz dessen, was Mitarbeiter heute unter einem guten Arbeits­platz verste­hen: Selbst­or­ga­ni­sa­tion in Teams, eigen­ver­ant­wort­li­ches Arbei­ten, Feed­back und Ziel­ge­sprä­che sind wich­ti­ger als harte Fakto­ren wie Gehalt, Boni, Urlaubs­tage oder der schi­cke Dienst­wa­gen.

Gute Führung bedeu­tet, sich selbst erfolg­reich zu führen, sich die eigene Zeit sinn­voll eintei­len zu können.

Führungskräfte stel­len dauernd Fragen, hinter­fra­gen das bisher Erreichte:

  • Wie gut kenne ich mein Team?
  • Wie komme ich an die Schätze und Poten­ziale, die in den Köpfen und Herzen meiner Beleg­schaft schlum­mern?
  • Wie gehe ich damit um, wenn eine 10 Millio­nen-Euro-Idee dabei ist?
  • Wie sicher bin ich, dass jede/r am rich­ti­gen Platz arbei­tet?

Führende wollen stän­dig wissen, wie ihr Team tickt, welche Wünsche und Bedürf­nisse in einer Beleg­schaft schlum­mern. Je besser Aufga­ben zu einem Menschen passen, desto moti­vier­ter und effek­ti­ver das Ergeb­nis, desto zufrie­de­ner werden sie oder er sein. Gute Führung ist dafür die Grund­lage. Führende haben Folgende, die ihnen vertrauen. Geführt wird von vorne und durch Vorbild. US-Gene­ral Norman Schwarz­kopf brachte es auf den Punkt: „Führung ist eine Mischung aus Stra­te­gie und Vertrauen. Wenn sie auf eines verzich­ten müssen, verzich­ten sie auf die Stra­te­gie.“

Spre­chen Sie mich aN

Gern infor­miere ich Sie über die Möglich­kei­ten, Ihr Unter­neh­men durch Kommu­ni­zie­ren zu entwi­ckeln. Nutzen Sie meinen konstruk­tiv kriti­schen Blick als Unter­neh­mens­ent­wick­ler von außen und meinen Vorteil, nicht in Abläufe in Ihrem Unter­neh­men einge­bun­den zu sein. Gern gebe ich Ihnen Beispiele für Kampa­gnen, die auch mit klei­nen Mitteln große Wirkun­gen erzie­len konn­ten.

Kontakt aufneh­men

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen