Balsam für die Seele

Balsam für die Seele ist die ideale
Kraft­quelle, um hekti­sche Zeiten
zu über­ste­hen

Diesen Traum kennen wir alle. Je größer die Hektik, je quälen­der der Stress, desto stär­ker sehnen wir uns nach Ruhe, Muße und Abschal­ten. Doch je mehr wir es uns wünschen, desto weiter scheint dieses Ziel in uner­reich­bare Ferne zu entschwin­den.

Unge­zählte Hilfs­mit­tel und Tech­ni­ken haben uns vorge­gau­kelt, dass wir mit ihnen Zeit sparen könn­ten, um Raum für das Wesent­li­che zu bekom­men. Arbeit und Frei­zeit sind bei vielen Menschen so durch­ge­tak­tet, dass kaum oder keine Luft zum Atmen mehr bleibt. Wie ein engge­schnür­tes Korsett umklam­mert der Opti­mie­rungs­wahn unser Leben. Für frischen Sauer­stoff und Ener­gie ist der Weg in unsere Lungen versperrt. Die Konse­quenz sind Umfal­len und Ohnmacht.

Erst wenn uns die Umstände auf die Bret­ter schi­cken, wachen wir auf, erken­nen wir, dass unser Leben mehr ist als die Verfol­gungs­jagd nach dem Uhrzei­ger.

Das ist der Moment für Genuss, Ruhe und Muße. Dann schlägt die Zeit für Balsam für die Seele — jenes Wunder­mit­tel, das die Bienen in meinem Garten jedes Jahr für mich zusam­men­flie­gen. Schon ein einzi­ger Teelöf­fel lädt uns ein, ins ersehnte Land der Entspan­nung. Wir schlie­ßen die Augen, spüren, wie die süße Pracht ihren verlo­cken­den Geschmack auf der Zunge entfal­tet. Es schmeckt nach Früh­ling, Sonne, Blüten und Farben. Plötz­lich scheint die Zeit still zu stehen. Zum Augen­bli­cke wollen wir sagen, verweile doch, du bist so schön.

Kein Wunder, dass sich meine Klien­ten um diesen Schatz reißen. Denn Balsam für die Seele ist eine Selten­heit. Es gibt ihn nur aus meinem Garten, und es gibt ihn nur als Geschenk. Vor allem aber: Nur dann, wenn meine Bienen Lust haben, aus Pollen und Nektar Honig zu erzeu­gen. Jedes Jahr zeigen sie mir, wie wich­tig ihr flüs­si­ges Gold für uns ist.

Balsam für die Seele ist ein wunder­ba­res Mittel, in Stress und Hektik zu verwei­len, sich zu erden.

Der Puls geht runter, der Blut­druck sinkt und wir erken­nen, worauf es wirk­lich ankommt.

In diesen drei Schrit­ten unter­stütze ich Sie:

  1. Wo steht Ihr Unternehmen? Stär­ken-Schwä­chen-Chan­cen-Risi­ken-Analyse.
  2. Wie können Sie Ihre Sorgen nutzen, um hand­lungs­fä­hig zu blei­ben? Dafür ist Hypnose ideal. Sie ist die Schwes­ter der Betriebs­wirt­schaft.
  3. Welche öffent­li­che Förde­rung gibt es für die Entwick­lung Ihres Unter­neh­mens.

» zum Kontakt­for­mu­lar

Stefan Kerzel YouTube Kanal abon­nie­ren

2020-04-04T17:54:46+02:0004. 04. 2020|